Monumento Salzburg 2018.

Publikumsoffene Fachmesse für Denkmalschutz. Handwerk. Kulturerbe!
Die Plattform zum Start ins europäische Kulturerbejahr 2018 - Sharing Heritage

Sensibilität für architektonische Schätze

Wo, wenn nicht in der Weltkulturerbestadt Salzburg ist eine Messe zum Thema Denkmalpflege und Restaurierung perfekt situiert? Die „Monumento 2014“ findet von 16. bis 18. Jänner 2014 im Messezentrum Salzburg statt und richtet sich nicht nur an Planer und ausführende Handwerker, sondern trägt zur Sensibilisierung einer breiten Öffentlichkeit für die Denkmalpflege bei. Kulturgutbewahrung geht nicht nur Experten etwas an. Vielmehr gilt es, ein allgemeines Bewusstsein zu fördern, dass Baudenkmäler, Schlösser und Kirchen als solches erkannt werden und auch für kommende Generationen erhalten werden sollen. Dieses Mal dreht sich bei der internationalen Denkmalpflege-Messe in Salzburg alles rund um das Thema „Stein“.

Gerade in Städten mit alten Gebäuden und architektonischen Kulturgütern haben Restauratoren immer alle Hände voll zu tun. Regen, Feuchtigkeit und Frost, damit einhergehend Pflanzenwuchs in Form von Moosen und Flechten, aber auch ganz profan Taubenkot schädigt die Bausubstanz. Die Außenhaut der  Denkmäler muss nicht nur erhalten und konserviert werden – Experten untersuchen Kirchen, Brunnen und alte Gebäude auch immer auf loses Material, das ansonsten auf Passanten zu fallen droht. Denkmalpflege hat daher auch immer einen wichtigen Sicherheitsaspekt. Großartige Bauten, wie der Wiener Stephansdom sind daher so etwas wie eine „Dauerbaustelle“. Seit der Errichtung im Mittelalter sorgt die Dombauhütte des Stephansdoms mit ihren Steinmetzen und Experten für die Erhaltung des Bauwerks – nur so konnte diese architektonische Schatzkiste bis ins 21. Jahrhundert überleben.

Die Messe spiegelt den aktuellen Stand der Technik im Umgang mit Bau- und Kunstdenkmälern wider und bietet einen Überblick darüber, wie moderne und traditionelle Verfahren zur Konservierung und Restaurierung heute Hand in Hand gehen. Rund 140 Aussteller aus acht Nationen präsentieren Innovationen zur Kulturgutbewahrung.

Zurück